Ab 50 nur noch Birkenstock und Rollator?! – Ein Kommentar von Renate Zott in BESTZEIT-PLUS

Da zieht‘s dir glatt die Schuhe aus! Mir ging es jedenfalls so, als ich kürzlich den Artikel über die brandaktuellen Sneakers – egal ob 20, 30 oder 40 in der ELLE (http://www.elle.de/sneaker-tragen-alter) gelesen habe und schmunzelnd feststellen musste, dass die Sneaker-Zeit nur bis 40 geht. Und dann?!

Bislang dachte ich ja, es sei schon schlimm genug, dass 50Plus nicht mehr mit Heels klackert, sondern höchstens noch am Handgelenk, aber nein, jetzt nehmen Sie uns auch noch die Sneakers aus dem Schuhregal. Warmlaufen für die fröhlichen Birkenstock-Modelle am Rollator?!

Verkehrte Welt ist das. Gerade schreitet die 65jährige Brigitte Macron mit 12 cm-Absatz-Louboutins fehlerfrei über den Südrasen vorm Weißen Haus um an Melanias Seite beim Bäumchen pflanzen zuzusehen, da stürzt für mich die Schuh-Welt ein.

Himmel, was macht ihr mit uns?

Zwar ist mir durchaus bekannt, dass auch Frauenmagazine zielgruppenspezifisch arbeiten und die ELLE für 30-39 schreibt, was aber nicht zwangsläufig bedeuten muss, dass die Styling-Tipps mit 40 enden, wo sie immerhin mit 20 anfangen. Ihr Lieben, da sind ganz neue Schuh-Strategien neben dem Best-Style gefragt. Insbesondere auch
deshalb, weil ich immer häufiger lese, dass 50 das neue 30 oder 40 ist. Ergo gehöre ich theoretisch in besagtes ELLE-Leserschaftsprofil – oder dann eben doch nicht?!

Vorschlag zur Güte aus der Jugend des Alters: ich verrate hier, wie die Sneakers der aktuellen Saison aus meinem Schuhschrank aussehen! 50 Jahre und mehr: Sneaker als Attitude. Weil Modebewusstsein zeitlos ist, gehört ein stylisches Paar auf jeden Fall in die Trend-Garderobe. In dieser Saison waren die Designer besonders kreativ und überraschen uns mit seidenen Schnürsenkeln und Federschmuck, der sich für den cleaneren Look auch einfach abnehmen lässt. Um den Sneaker ganz basic zu tragen, kannst du einfach die Schnürsenkel austauschen. Toll in der Kombi mit langen Kleidern, Jeans oder Chino.

Also vielleicht probiert ihr es mal mit meiner Senioren-Beilage ;-). Dazu passt ein schönes Zitat von der Eislauflegende, Marika Kilius: „Dass man für die älteren Menschen etwas macht und an sie denkt, ist hier in Deutschland außergewöhnlich. In Amerika ist das schon lange der Fall, hier zieht man nach und es ist wirklich Zeit dafür geworden.“

Die Autorin Renate Zott

Renate Zott wohnt in Frankfurt am Main und ist aktive Kämpferin für ein positives Altersbild. Renate Zott, erst Versicherungs-Maklerin und jetzt Managerin einer Haustechnik-Firma, ist verheiratet und Mutter eines erwachsenen Sohnes.

Renate Zott ist Botschafterin des Bundesverband Initiative 50Plus und Kreis-Geschäftsführerin des BVI50Plus in Frankfurt am Main.

Sie betreibt den Blog www.topagemodel.de. Renate Zott ist auch bei Facebook und Instagram.

Sehen Sie Renate Zott im 50PlusFernsehen:

 

Kommentar hinterlassen zu "Ab 50 nur noch Birkenstock und Rollator?! – Ein Kommentar von Renate Zott in BESTZEIT-PLUS"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: