Aus der Topagemodel-Küche von Renate Zott. Heute: Nudeln Bolognese

Topagemodel Renate Zott kocht deftig

Um möglichen Missverständnissen gleich vorzubeugen: Nein, in meiner Topagemodel-Küche gibt’s nicht nur trockene Salatblätter & Karottenstiftchen… 🙂

Mein Mann ist Liebhaber der traditionellen Küche, deftig und lecker – gerne als Männerportion. Blümchen auf dem Salat, Chilifäden in der Suppe, dekolastige Übersichtlichkeit auf großen Designer-Tellern sind dagegen nicht so sein Ding. Die Kalorien werden nicht gezählt, sondern genossen.

Juhuh, das Leben kann so einfach sein.

In unserer Küche geht es also gegen den Trend der experimentellen Rezept-Sensationen. In unserem Freundeskreis kommt das zu meinem Erstaunen ausgesprochen gut an. „Einfache“ Gaumenfreuden, ein guter Wein, Kerzenschein und Gastlichkeit sind wohl auch noch „en vogue“ – oder gerade deswegen?!

Frage ich unsere Gäste nach einem Wunschgericht, stehen „meine“ Nudeln Bolognese ganz hoch im Kurs und deshalb schreibe ich euch jetzt mein Rezept dafür auf (für 3-4 Personen, je nach Hunger):

Einkaufen

Zutaten:

500 gr. Hackfleisch (gemischt, Rinder- oder auch Lamm Hack)
1 kl. Chilischote (fein gehackt)
1 gr. Zwiebel (fein gehackt)
2-3 Knoblauchzehen (fein gehackt)
1 kl. Stück Ingwer (klein geschnitten)
1 Tube 3faches Tomatenmark
1 Dose gehackte Tomaten
1-1,5 Becher Crème Fraiche Kräuter
1-1,5 Becher Crème Fraiche (z. B. auch light, also fettreduziert)
1-2 Becher Sahne
1 TL Senf (gerne mit Honig oder Chili-Note)
1 EL Honig

Gewürze:

1 TL Rosenpaprika
1 TL schwarzer Pfeffer
1 TL Meersalz

Kräuter:

nach Belieben klein geschnittenes Basilikum oder Petersilie.

Zubereitung:

So soll sie aussehen, die Pasta Bolognese von Topagemodel Renate Zott

Hackfleisch scharf anbraten, Zwiebeln hinzugeben und mit anbraten. Wenn das Hackfleisch durchgebraten ist Knoblauch, Chili und Ingwer mit in die Pfanne geben.  Sobald alle Zutaten schön gebräunt sind nacheinander Tomatenmark, gehackte Tomaten und Crème Fraiche unter Rühren mit in die Pfanne geben. Den Senf ergänzen. Anschließend die Gewürze unterheben. Alles gut verrühren und abschließend den Honig und die Sahne dazugeben und abschmecken. Wenn die Soße zu „dick“ ist, kann man nach Bedarf Milch oder Sahne ergänzen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Die Bolognese Sauce noch ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze weiter durchziehen lassen und heiß servieren.

Auch ein deftiges Gericht für starke Männer verträgt etwas Tisch-Deko…

In der Zwischenzeit die Nudeln – ich nehme am liebsten die etwas dickeren, nicht so langen Spaghetti-Nudeln – kochen und abgießen. Zur Bolognese-Sauce servieren. Als Topping nach Belieben etwas Basilikum oder Petersilie darüber geben.

Ein Glas Rotwein dazu, ein Espresso danach und fertig ist ein leckeres Gericht.

Aufgewärmt schmeckt es am nächsten Tag noch einmal mindestens genauso gut!

GUTEN APPETIT!

Die Autorin Renate Zott

Renate Zott wohnt in Frankfurt am Main und ist aktive Kämpferin für ein positives Altersbild. Renate Zott, erst Versicherungs-Maklerin und jetzt Model und Managerin einer Haustechnik-Firma, ist verheiratet und Mutter eines erwachsenen Sohnes.

Renate Zott ist Botschafterin des Bundesverband Initiative 50Plus und Kreis-Geschäftsführerin des BVI50Plus in Frankfurt am Main.

Sie betreibt den Blog www.topagemodel.de. Renate Zott ist auch bei Facebook und Instagram.

Kommentar hinterlassen zu "Aus der Topagemodel-Küche von Renate Zott. Heute: Nudeln Bolognese"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: