BR-Tagesgespräch: Arbeiten über 50 – Wie stehen die Chancen auf einen neuen Job? Mit Uwe-Matthias Müller als Experten

Viele machen diese Erfahrung: Wer um die 50 ist, findet nur schwer einen neuen Job. Dabei können Arbeitnehmer 50Plus mit wichtigen Berufserfahrungen aufwarten und haben bis zur Rente noch etliche Jahre vor sich. Was haben Hörer auf der Suche nach Arbeit erlebt? Das fragte Stefan Parrisius in der Sendung „Tagesgespräch“ des Bayerischen Rundfunks.

Der Schongauer Thomas Rohrmann möchte beweisen, dass er mit 57 Jahren nicht zum „alten Eisen“ gehört. Rund 100 Bewerbungen hat er verschickt – ohne Erfolg. Am 11. April 2017 startete er zu seiner „Across Europe for one Job“-Tour. Er will quer durch Europa laufen, um eine Arbeitsstelle zu finden. Neun Monate wird er unterwegs sein. Damit will er beweisen, dass auch und gerade ältere Arbeitnehmer leistungsfähig sind und für Unternehmen von großem Nutzen. Und wer weiß: Vielleicht gibt es ja eine neue Arbeitsstelle für ihn – irgendwo zwischen Nordkap und Messina.

Wie sind Ihre Erfahrungen?

Moderator Stefan Parrisius, Bayerischer Rundfunk

Die offiziellen Zahlen sind klar und ernüchternd: Der Arbeitsmarkt sei seit Jahren gut, heißt es. Bei niedriger Arbeitslosenquote scheint es einfach, einen neuen Arbeitsplatz zu finden.

Warum machen trotzdem viele Menschen jenseits der 50 andere Erfahrungen? Konnten Sie sich als „älterer Arbeitnehmer“ noch einmal beruflich verändern?

Was haben Sie dabei erlebt, wollte Stefan Parrisius von den Hörern des Bayerischen Rundfunks wissen.

Experten in der Sendung

„Wir müssen dafür sorgen, daß Arbeitnehmer jenseits der 50 erst gar nicht arbeitslos werden!“ Uwe-Matthias Müller, Bundesverband Initiative 50Plus

Gesprächspartner der Sendung waren neben vielen Anrufern Professor Olaf Struck, Arbeitswissenschaftler an der Universität Bamberg, und Uwe-Matthias Müller, Vorstand des Bundesverband Initiative 50Plus.

„Wer einmal seinen Arbeitsplatz verloren hat, bekommt mit über 50 kaum noch eine Chance, einen neuen Job zu finden. Es ist oft reine Glückssache mit 51, 55 oder 58 noch einmal angestellt zu werden. Das ist unerklärlich und schlecht für alle.

Deshalb hat der Bundesverband Initiative 50Plus mit der Übergangs-Beratung der Initiative Arbeit 50Plus Instrumente entwickelt, die es möglich machen, dass ältere Arbeitnehmer erst gar nicht arbeitslos werden.

Das hilft allen: der Gesellschaft, dem Unternehmen, das sich Berufserfahrung und Fähigkeiten der Älteren sichert und den Arbeitnehmern, die motiviert sind.“

Die Sendung „Das Tagesgespräch“ zum Thema Chancen Älterer im Arbeitsmarkt können Sie nachhören. Klicken Sie bitte hier.

Das Jobnetzwerk des Bundesverband Initiative 50Plus finden Sie hier.

 

Kommentar hinterlassen zu "BR-Tagesgespräch: Arbeiten über 50 – Wie stehen die Chancen auf einen neuen Job? Mit Uwe-Matthias Müller als Experten"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Sind Sie ein Mensch? *

%d Bloggern gefällt das: