Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hat verstanden: „Der Jugendwahn ist ein Irrweg“

Wie die Online-Ausgabe der Zeitung “BILD” schreibt, hat Bundesinnenminister Friedrich (CSU) auf die Frage, warum immer noch so viele Ältere auf’s Abstellgleis des Berufslebens geschoben werden erklärt:

Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich

„Das wird sich sehr rasch ändern. Noch haben viele Unternehmen nicht erkannt, dass jahrzehntelange Berufserfahrung bereichernd und produktivitätssteigernd ist. Aber der Jugendwahn hat sich ohnehin all Irrweg erwiesen. Die Bundesregierung wird darauf drängen, dass die deutsche Wirtschaft die Voraussetzungen dafür schafft, dass ältere Arbeitnehmer künftig länger arbeiten können.“

Das ist übrigens eine Prognose, die der Bundesverband Initiative 50Plus schon längst erkannt hat. Genau dafür – die Unternehmen, insbesondere die kleinen und mittleren (KMU) dabei zu unterstützen, ältere Mitarbeiter im Unternehmen zu halten und somit dem Fachkräfte-Mangel zu begegnen, wurde vom Bundesverband die “Initiative Arbeit 50Plus“ gegründet.

Lesen Sie das gesamte Interview mit Hans-Peter Friedrich hier.

Kommentar hinterlassen zu "Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hat verstanden: „Der Jugendwahn ist ein Irrweg“"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: