Das Berliner Demografie Forum ist eine parteiübergreifende globale Dialogplattform, konzipiert als jährlich stattfindende Konferenz mit wechselnden Fragestellungen zu demografischen Herausforderungen. Zielsetzung ist es, die Spitzen von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zusammenzubringen, um gemeinsam Wege zu einer nachhaltigen Entwicklung zu diskutieren.

Vom 9. bis 10. Januar 2013 findet in Berlin zum zweiten Mal das Berliner Demografie Forum  statt. Nach einem erfolgreichen Auftakt im Januar 2012 bringt die unabhängige Plattform nun erneut Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zusammen. Im Fokus steht im Jahr 2013 das Themenspektrum „Generationen – Lernen –  Wohlstand“. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und die Allianz sind die Initiatoren des Forums. Die Konferenzleitung übernehmen erneut Botschafter Dr. h.c. Wolfgang Ischinger und Prof. Jörg Rocholl, Präsident der ESMT European School of Management and Technology. 

Das Berliner Demografie Forum setzt sich parteiübergreifend und interdisziplinär mit den Herausforderungen der demografischen Veränderungen auseinander. Im Rahmen des zweiten Forums geht es vor allem um das Zusammenspiel der einzelnen Generationen, das Erfordernis und die Voraussetzungen für lebenslanges Lernen sowie die Bedingungen für gesellschaftlichen und persönlichen Wohlstand.  

Zu den hochkarätigen Teilnehmern des  Berliner Demografie Forums zählen neben Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder auch Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich, Allianz-Chef Michael Diekmann,  Władysław Kosiniak-Kamysz, polnischer Minister für Arbeit und Soziales und Philip D. Murphy, Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika in Deutschland.

Der Bundesverband Initiative 50Plus ist eingeladen und wird auf dem Berliner Demografie Forum vertreten sein.

„Familien sind die stabilen Kerne unserer Gesellschaft. In der Familie finden Menschen Rückhalt, Schutz und Unterstützung in einem Maß, das weit über die Leistungsfähigkeit der staatlichen Solidargemeinschaft hinausgeht“,  sagt die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Kristina Schröder. Gleichzeitig verändert der demografische Wandel das Verhältnis von Frauen und Männern in Partnerschaft und Familie. Dem trägt die Bundesregierung mit ihrer Demografiestrategie Rechnung.“ 

Erstmalig wird es neben zahlreichen Paneldiskussionen und Vorträgen ein von der Robert Bosch Stiftung gefördertes „Young Expert Panel“ geben, bei dem junge Menschen mit Vertretern der Generation 80+ Herausforderungen, Chancen und Lösungsansätze des demografischen Wandels diskutieren.  

Darüber hinaus wird es das „Forum Berliner Impuls“ geben. In diesem diskutieren Vertreter aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft mit dem Ziel, einen „Impuls“ zum Thema demografischer Wandel zu formulieren. Dieser „Impuls“ wird im Nachgang von vier Politikern kommentiert. 

Ausrichter des Forums ist die ESMT European School of Management and Technology in Berlin.  

Kommentar hinterlassen zu ""

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: