DVD-Tipp 50Plus: Mr. Hoppys Geheimnis

Mr. Hoppy ist ein kleiner stiller Herr mit einer großen Leidenschaft. Er liebt die lebenslustige Mrs. Silver. Am liebsten würde er sie einfach heiraten. Aber die Begegnungen mit Mrs. Silver beschränken sich auf ein paar nachbarschaftliche Worte im Aufzug oder von Balkon zu Balkon. Eines Tages erzählt sie ihm, wie traurig sie ist, dass ihre geliebte Schildkröte Alfie einfach nicht wachsen will. Da fasst Mr. Hoppy einen kühnen Plan: Alfie wird wachsen, und wie! Und Mrs. Silver wird so glücklich sein, dass sie ihm ihr Herz schenkt. Doch dazu braucht Mr. Hoppy nicht weniger als 100 Schildkröten, ein Zaubergedicht aus Nordafrika, viel Geschick und wohl auch ein wenig echte Magie, denn sein Nachbar hat ebenfalls ein Auge auf die reizende Mrs. Silver geworfen …

packshot_mrhoppysgeheimnis_bluray

Ganz besonders liebenswert ist diese Geschichte über Schildkröten, Schüchternheit und ganz viel Liebe. Roald Dahl, der Meister der skurrilen Charaktere, hat die Buchvorlage geschrieben. Doch diesmal kommt er ganz ohne die makabren Töne aus, die man auch in vielen seiner Kinderbücher finden kann. Natürlich sind Mr. Hoppy und Mrs. Silver trotzdem keine alltäglichen Figuren, die man in der eigenen Nachbarschaft treffen könnte. Sie sind durchaus schrullig, ein bisschen schräg und seltsam, aber vor allem eins: warmherzig und liebenswert. Zwei Weltstars – Judi Dench und Dustin Hoffman – schlüpfen mit offensichtlicher Wonne in diese Charaktere und bringen die scheinbar einfach und kindgerecht gestrickten Figuren mit ihrer Kunst zum Funkeln. In jedem Blick und in jeder Geste steckt eine ganze Geschichte. Und das macht dieses zarte Filmspiel um eine späte große Liebe zur reinen Freude für Groß und Klein. Perfekte Unterhaltung voller Leichtigkeit und Wärme!

Die beiden Protagonisten Miss Silver und Mr. Hoppy in MR. HOPPYS GEHEIMNIS (DVD-Start: 02.01.2015) entdecken im fortgeschrittenen Alter noch einmal die Magie der Liebe. Dass bei den etwas älteren Semestern oft das Kribbeln im Bauch zurückkehrt, zeigten schon einige andere Paare in der Filmgeschichte. Wir werfen einen Blick auf die romantischsten Komödien, in denen sich Senioren ineinander verlieben.

Nach dem Weltbestseller „Ottos Geheimnis“ von Roald Dahl!

Impressionen

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Details zur DVD

  • Darsteller: Dustin Hoffman, Judi Dench, James Corden, Richard Cordery
  • Regie: Dearbhla Walsh
  • Produktion: GB 2014
  • Laufzeit: 88 Minuten

Die beiden Protagonisten Miss Silver und Mr. Hoppy in MR. HOPPYS GEHEIMNIS entdecken im fortgeschrittenen Alter noch einmal die Magie der Liebe. Dass bei den etwas älteren Semestern oft das Kribbeln im Bauch zurückkehrt, zeigten schon einige andere Paare in der Filmgeschichte. Wir werfen einen Blick auf die romantischsten Komödien, in denen sich Senioren ineinander verlieben.

Was das Herz begehrt (2003)

Harry, 63 Jahre alt, Musikproduzent, steht auf jüngere Damen und lose Beziehungen. Mit seiner neuen Flamme plant er ein ungestörtes Wochenende im Strandhaus ihrer Mutter Erica, doch plötzlich steht genau die in der Tür. Die Ruhe ist mit einem Mal dahin und Harry erleidet gleich am ersten Abend einen Herzinfarkt. Erica kümmert sich um Harrys Genesung – mit romantischen Folgen. Jack Nicholson wurde für seine Darstellung mit einer Golden-Globe-Nominierung bedacht, Diane Keaton gewann den Award als beste Schauspielerin.

Liebe auf den zweiten Blick (2008)

Mr. Hoppy-Darsteller Dustin Hoffman verliebte sich vor sechs Jahren schon einmal in eine ältere Frau, in Joel Hopkins Romanze traf es seine Kollegin Emma Thompson. Hoffman spielt den geschiedenen Werbejingle-Komponisten Harvey, der nach London reist, um die Hochzeit seiner Tochter zu feiern. Die gestaltet sich jedoch völlig anders, als es Harvey erwartet hat, und so entscheidet er kurzerhand, nach New York zurückzufliegen. Im Flughafencafé trifft er auf die jüngere Kate, die er bereits bei seiner Ankunft traf und verärgerte. Das Leinwandpaar wurde für sein charmantes Zusammenspiel mit zwei Golden-Globe-Nominierungen geehrt.

Wenn Liebe so einfach wäre (2009)

Meryl Streep im Bett mit Alec Baldwin und Steve Martin? In der Romantikkomödie von Regisseurin Nancy Meyers wurde genau diese Konstellation wahr. Jane (Streep) ist schon länger geschieden, aber mit ihrem Ex-Mann Jake (Baldwin) weiterhin befreundet. Zwischen ihrem Architekten Adam (Martin) und ihr entwickelt sich gerade eine neue Beziehung, als Janes Gefühle zu Jake wieder entfacht werden und beide eine Affäre beginnen. Eine turbulente Dreieckskombination, in der Emotionen freien Lauf haben, ist vorprogrammiert. Zusammengezählt kamen alle drei Stars beim Zeitpunkt der Filmveröffentlichung auf ein stolzes Alter von 175 Jahren.

Wie beim ersten Mal (2012)

30 Jahre Ehe gehen nicht unbedingt spurlos an einem vorüber. Jeder Tag gleicht dem anderen, die Kinder sind ausgezogen und es wird nur noch das Nötigste gesprochen. Kay (Meryl Streep) sehnt sich zurück in die Anfangszeiten mit ihrem Mann Arnold (Tommy Lee Jones), um wieder etwas mehr Leidenschaft und Liebe in die Beziehung zu bringen. Deshalb zwingt sie ihren Gatten, zusammen mit ihr ins malerische Örtchen Hope Springs zu fahren, um sich von einem Eheberater Tipps für eine rosige Zukunft abzuholen. Der herrlich kauzig aufspielende Lee Jones und Meryl Streep als sein etwas spießiges, gesittetes Gegenstück begeisterten Kritiker und Zuschauer.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Sind Sie ein Mensch? *

%d Bloggern gefällt das: