Erdogan: die Biografie – Buch-Tipp 50Plus

Ein Mann verändert seine Nation

Buch Erdogan Verlag Herder

Seit Mustafa Kemal Atatürk, dem Gründer der modernen Türkei, war kein Politiker aus dem Staat auf zwei Kontinenten so bekannt und umstritten, wie Erdogan. Recep Tayyip Erdogan ist eine der schillerndsten Figuren auf der internationalen politischen Bühne. Er führte als Ministerpräsident die Türkei in eine nie dagewesene Phase der politischen Stabilität und des wirtschaftlichen Aufschwungs. Unter seiner Regierung bewegte sie sich immer weiter in Richtung Europa. Als Präsident führt er aber auch einen rücksichtslosen Kampf gegen innen- und außenpolitische Gegner und kritische Medien und initiiert die Reislamisierung der Türkei. Was gescheht in dem Land, das Jahr für Jahr von Millionen Touristen aus Deutschland besucht wird? Wie tickt Erdogan?

In ihrer umfassenden Biografie zeichnet Cigdem Akyol den Weg Erdogans von einer Kindheit in ärmlichen Verhältnissen in der Metropole Istanbul bis ins höchste politische Amt der Türkei nach. Cigdem Akyol, geboren 1978, studierte Osteuropakunde und Völkerrecht an der Universität in Köln. Anschließend Ausbildung an der Berliner Journalisten-Schule. 2006 begann sie als Redakteurin bei der taz in Berlin, zunächst im Inlandsressort, später Wechsel zu den Gesellschaftsseiten. Nach Aufenthalten im Nahen Osten, in Zentralafrika, China und Südostasien ging sie 2014 als Korrespondentin nach Istanbul. Sie schreibt u.a. für den Standard, die Presse, die NZZ, die WOZ, die Zeit online und die FAZ.

Das Buch ist erschienen im Herder-Verlag.

Kommentar hinterlassen zu "Erdogan: die Biografie – Buch-Tipp 50Plus"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: