Pflege: Die carehotels starten durch

Ob mit oder ohne körperlicher Einschränkung: Die carehotels bieten unbeschwerten Urlaub mit Pflege- und Betreuungsbedürftigen Menschen und bieten ein „Rundum-Sorglos-Paket“.

Noch ist es ein bisschen hin, bis zur Eröffnung des ersten carehotels Niddasee im hessischen Schotten im Sommer nächsten Jahres. Aber bereits jetzt laufen die Vorbereitungen auf allen Ebenen auf Hochtouren. Die Internetseite der carehotels steht und unter www.care-hotels.de kann man sich intensiv in die Hotels und das Konzept, das dahinter steckt, einlesen. Hier findet man auch barrierefreie Ausflugsziele und Tipps zur Vorbereitung des Aufenthaltes. Denn die carehotels freuen sich nicht nur auf den „normalen Urlauber“, sondern auch auf Gäste mit körperlichen Einschränkungen und Menschen, die aufgrund ihrer aktuellen Lebenssituation bzw. einer Krankheit mit einer mobilen Eingeschränktheit leben müssen bzw. aufgrund von Erkrankungen nicht ohne weiteres in den Urlaub fahren können. Darauf sind die carehotels spezialisiert, denn es gibt eine „Rund-um-Betreuung“ von qualifizierten Fachkräften, das ist bisher einzigartig in dieser Kombination in Deutschland.

Die carehotels arbeiten mit einem namhaften kompetenten Träger im Pflegebereich zusammen, dem Evangelischen Diakonieverein Berlin-Zehlendorf e. V., der bundesweit aktiv ist. Die gewünschten und benötigten Gesundheitsdienstleistungen können gleich bei der Buchung mit aufgenommen werden. Dazu gehören die Grund- und Behandlungspflege, die Tagespflege und auch übliche Hilfsmittel werden extra bereitgestellt. Die Tagespflege richtet sich an betreuungs- und pflegebedürfte Gäste, deren Angehörige sich im Urlaub einmal eine Auszeit gönnen möchten. So ist z. B. während des Ausfluges der Familie tagsüber eine liebevolle und professionelle Betreuung gewährleistet. Es werden darüber hinaus Hilfe und Unterstützung bei den Aktivitäten des täglichen Lebens geleistet.

Um bereits jetzt dieses einzigartige Konzept einer großen Öffentlichkeit vorzustellen, sind in diesem Jahr verschiedene Messen besucht worden. Darunter waren die ITB in Berlin, die Reisebörse „Barrierefreies Reisen – Urlaub für alle“ in Berlin, die SenNova in Frankfurt und die rehacare in Düsseldorf. Bei der SenNova hatten die carehotels einen eigenen aktiven Auftritt mit einem Messestand als Gemeinschaftsstand unter dem Dach des RDA.

Im Bereich „Veranstalter“ werden die carehotels von verschiedenen Partnern unterstützt, wie z.B. BSK Reisen, Accamino Reisen und runa reisen, einer der wichtigsten Partner im Bereich Spezialveranstalter für Barrierefreien Urlaub. www.runa-reisen.de

Karl Bodo Bock, Geschäftsführer von runa Reisen, freut sich über die Zusammenarbeit. „Wir verstehen uns als Qualitätsreiseveranstalter für Menschen mit Behinderung. Wir organisieren Reise von der Vorbereitung bis zur Rückkehr.“ Er sieht in den carehotels einen thematisch idealen Partner und freut sich, dass diese Nische nun endlich auch in Form einer Hotelkette besetzt wird.
Um auch den Transfer und die Ausflüge reibungslos zu organisieren, arbeiten die carehotels mit verschiedenen Vertriebspartnern wie z. B. Busreiseveranstaltern zusammen, die sich auf Reisen für Rollstuhlfahrer spezialisiert haben. Ein bundesweiter Hol- und Bringservice wird über die Schottener Sozialen Dienste gGmbH gewährleistet.

Verschiedene Reiseveranstalter haben die carehotels in ihr Programm aufgenommen, wie z.B. TUI, Tourvital, Medikur Reisen, alltours und ITS.

Es gibt schon von vielen Gästen Buchungsanfragen, die mit einem Newsletter regelmäßig auf dem Laufenden gehalten werden.

Da bereits eine Preisliste mit Paketen und Arrangements vorhanden ist, sind die ersten Buchungen auch schon eingegangen. Auch niederländische Gruppen haben verbindlich gebucht. Ende des Jahres startet eine umfangreiche Direktmailingaktion, um noch mehr Menschen auf die carehotels und die Angebote aufmerksam zu machen.

Zusätzlich sind Anzeigen geschaltet worden, z.B. im Handelsblatt, im Focus und in der Spezialzeitschrift Gour-med. Darüber hinaus wird die Einführung dieser jungen, innovativen Hotelkette mit umfangreichen PR-Maßnahmen begleitet.

Weitere Informationen: Ulrike Laudan, Projektkoordination, Breite Straße 98, 38640 Goslar, Tel.+49 (0) 5321 68554 17, ulrike.laudan@sonnenhotels.de, www.carehotels.de.

Über carehotels

Die carehotels, mit Sitz in Goslar, haben sich zum Ziel gesetzt, in den nächsten drei Jahren vier bis fünf 3 und 4 Sterne Hotels an attraktiven Standorten im deutschsprachigen Raum anzubieten, die professionelle Pflegekonzepte beinhalten. Die Häuser sind auf Nachhaltigkeit ausgelegt. Zurzeit befindet sich das carehotel Niddasee im hessischen Schotten in Bau und der nächste Standort Bad Liebenzell im Nordschwarzwald in Planung. Weitere Destinationen werden gesucht, u.a. auch am Meer.

Kommentar hinterlassen zu "Pflege: Die carehotels starten durch"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: