Vorsorge: Pflege organisieren und finanzieren

Eine Orientierungshilfe für Angehörige

Dieser Ratgeber unterstützt alle diejenigen, die einen älteren Menschen pflegen und betreuen. Er hilft unkompliziert durch verständliche, auf das Wesentliche konzentrierte und thematisch übersichtlich geordnete Informationen. Er behandelt die häufigsten Probleme des Pflegealltags, um allen Betroffenen, die oft plötzlich und unvorbereitet in diese schwierige Situation geraten, zielgerichtet und schnell zu helfen.

Die Broschüre ist bewusst kurz gefasst, damit der Leser auf einen Blick sehen kann, was ihm zusteht, welche Leistungen es gibt und wie er den für die Situation optimalen Pflegealltag gestalten und vor allem finanzieren können.

Die Broschüre bietet einen Überblick über folgende Themenkreise:

  • Pflegefall – welche Regelungen müssen getroffen werden?
  • Grundlegende Entscheidungen
  • Auswahl des Pflegeortes
  • Hilfe bei der häuslichen Pflege
  • Beratung, Hilfe und Unterstützung
  • Leistungen der Pflegeversicherung/finanzielle Unterstützung
  • Gesetzliche Regelung zur Unterstützung von Berufstätigen
  • Vorsorge – finanzielle Absicherung
  • zahlreiche Checklisten

Dieses Werk ergänzt mit seinen umfassenden Hinweisen auf Hilfemöglichkeiten die bekannten Broschüren „Vorsorge für Unfall, Krankheit, Alter„,   „Meine Rechte als Betreuer und Betreuter“ sowie „Pflegebedürftig – Was tun?„.

Vorteile auf einen Blick

  • schneller Überblick
  • abgestimmt auf den Pflegealltag
  • mit Checklisten

Zur Neuauflage

In der Neuauflage sind u.a. die neuen Regelungen des 1. Pflegestärkungsgesetzes ab 1.1.2017 eingearbeitet.

Wer sollte Pflege organisieren und finanzieren lesen?

  • Pflegende und betreuende Angehörige
  • Bevollmächtigte
  • Betreuer und Betreuungsvereine
  • kommunale Betreuungsstellen
  • Ärzte und Pflegekräfte
  • Kliniken und deren Sozialdienste

Details

  • Verlag: C.H.Beck
  • Seiten: 64
  • ISBN 978-3-406-71032-2
  • Preis: 5,50 Euro

1 Kommentar zu "Vorsorge: Pflege organisieren und finanzieren"

  1. Angelika Adner | 15. Juli 2017 um 21:41 | Antworten

    In der Generation 50plus sind wir fast alle irgendwann mehr oder weniger mit Angehörigen über 80 konfrontiert.
    Das wirft eine ganze Reihe an Themen auf, für die es interessant wäre, sich zu informieren und auszutauschen. Nicht nur das Thema „Pflege“ und nicht nur praktische Fragen, sondern beispielsweise auch, wie man humorvoll mit den altersbedingten Schrulligkeiten umgeht.
    Ich würde mir für das Thema „Angehörige über 80“ eine eigene Rubrik wünschen. Mit Buchempfehlungen, sofern es dazu schon etwas gibt, mit Diskussionsbeiträgen …

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: