Was ist neu, Herr Lindner?! – Ein Kommentar von Renate Zott in BESTZEIT-PLUS

Nachdem Sie uns aus staatspolitischer Verantwortung die Jamaika-Lampe ausgeschaltet haben, war wenig zu hören und zu sehen von der FDP, lieber Herr Lindner. Sendepause.

Sich sammeln und neuformieren in der Opposition, bevor man im Schlepptau neuer Wähler Fehler begeht; vermutlich war das die beste Strategie. Man hat sich beraten und Marketingspezialisten am neuen Auftritt basteln lassen. NEU WILL MAN SEIN UND EUROPA. Unternehmen gehen nicht anders vor, wenn es darum geht, eine Marke zu etablieren, nicht wahr?

Als ich nun den neuen Slogan INNOVATION NATION zum ersten Mal las, erhoffte ich etwas wirklich Neues. Also inhaltlich und ich meine damit, dass sie mir den neuen Weg erklären, auf den Sie mich als Fortschrittstreiber mitnehmen wollen und die neuen Ansätze und Ideen erläutern, mit denen der dringend notwendige Wandel gestaltet werden soll. Den brauchen wir nämlich wirklich.

In den euphorischen Reden von der Kanzel klang es nach ganz neuen Ideen, sonst wäre es mir vermutlich gar nicht aufgefallen. Mit Worten wie Chancen ergreifen, demografischen Wandel gestalten, Deutschland der Innovation, Fortschrittsbeschleuniger, den richtigen Rahmen setzen, bin ich hellhörig geworden und dachte mir OK, wie sieht der richtige Plan für die FDP aus? Dazu hörte ich leider wenig und landete inhaltlich – korrigieren Sie mich gerne – bei Ihrem Wahlprogramm „WIR DENKEN NEU“ zur letzten Bundestagswahl. Daran finde ich zunächst überhaupt nichts Inkorrektes. Im Gegenteil. Politik sollte grundsätzlich so gemacht sein, dass man morgen noch zu dem steht, was man gestern gesagt oder geschrieben hat und überdies sollte man sich höchst persönlich auch daran erinnern können. Viele können schon das nicht.

Aber: dann sollte man es auch sagen. Nun nur ein neues Schleifchen „Innovation Nation“ um das Programm „Wir denken neu“ zu schnüren ist ja, als wollte ich meiner Freundin die Sneakers vom letzten Sommer mit dem gelben Seidenschnürsenkel aus der aktuellen Saison als neu verkaufen und das ist eben, was nicht geht, weil es irreführt. Oder glauben Sie, meiner Freundin würde der Schwindel nicht auffallen? Auf jeden Fall würde sie zukünftig immer zuerst auf meine Schuhe sehen – mit der Schnürsenkel-Story im Hinterkopf. Und so wird es auch mir zukünftig gehen, wenn Sie neue Slogans ausloben.

Politik kann eben so vieles nicht, was sich die Bürgerinnen und Bürger in unserem Land dringend wünschen. Ehrlichkeit zum Beispiel, damit man wieder vertrauen kann, so wie ein Handeln nach traditionellen Wertvorstellungen. Ich bin überzeugt, viele kennen die umfangreichen Aufgaben, die es innen- und außenpolitisch zu lösen gilt; auch Ziele und Wunschergebnisse. Die Ideen vom WIE klar darzulegen, die Kosten der Umsetzung zu berechnen und deren nachhaltige Finanzierung zu belegen, das ist m.E. Hausaufgabe der Politik. Selbstverständlich brauchen wir Digitalisierung, neue Bildungsprogramme, Modernisierung in den unterschiedlichsten Bereichen, Entbürokratisierung, Chancengleichheit, eine vernünftige Einwanderungspolitik, eine sichere Rente nach 2030 usw. – da sind wir uns doch alle einig. Entscheidend ist das WIE. In welchem zeitlichen Ablauf, wie strukturiert und organisiert und finanziert. Da ist viel Nebel in allen Parteien, was auch dem letzten Politikinteressierten die Lust auf Mitgestaltung nimmt. Im Dunst der Unentschlossenheit lässt sich nichts bewirken und erreichen. Über das, was wir alles brauchen und tun sollten große Reden zu schwingen, reicht eben nicht.

INNOVATION (Erneuerung!) passiert nicht, die muss man machen. Leider fehlen uns die Macher.

Vom Gegenteil lasse ich mich gerne überzeugen, lieber Herr Lindner!

Marketingtechnisch gelungen ist indes die europäische Sprache im Slogan. Den kann man in allen westeuropäischen Ländern lesen – wenn man denn liest 😉.

Die Autorin Renate Zott

Renate Zott wohnt in Frankfurt am Main und ist aktive Kämpferin für ein positives Altersbild. Renate Zott, erst Versicherungs-Maklerin und jetzt Managerin einer Haustechnik-Firma, ist verheiratet und Mutter eines erwachsenen Sohnes.

Renate Zott ist Botschafterin des Bundesverband Initiative 50Plus und Kreis-Geschäftsführerin des BVI50Plus in Frankfurt am Main.

Sie betreibt den Blog www.topagemodel.de. Renate Zott ist auch bei Facebook und Instagram.

Sehen Sie Renate Zott im 50PlusFernsehen:

Kommentar hinterlassen zu "Was ist neu, Herr Lindner?! – Ein Kommentar von Renate Zott in BESTZEIT-PLUS"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: